Schon wieder ein Hole in One und persönlicher Platzrekord


12. Mai 2022 – ich spiele 18 Loch am Hohenhardter Hof Wiesloch, meinem Heimatplatz. Die ersten 9 mit zwei Freunden, die leider nicht die komplette Runde absolvieren konnten. Vor mir spielten zwei Damen und nach einem ersten „Auflaufen“ war klar, nein, die möchten nicht mit mir zusammen spielen. Sie sind vom gegnerischen Club und wollten die Bahnen für sich strategisch austesten. Durchspielen wollte ich auch nicht – dahinter wär gleich der nächste langsame Flight. Also bei der nächsten Gelegenheit den Senior hinter mir gefragt, doch der wollte lieber alleine spielen. Er hatte wohl 7 Monate kein Golf machen können und würde erstmal lieber für sich sein.

OK, also alleine das ganze – ist ja auch nicht so wild. Wie sich herausstellte, aber sehr schade, denn so hatte ich keine Zeugen für das, was jetzt kommen sollte: Ein Hole-in-One auf der 17, der viert-schwersten Bahn. Die Bahnen vorher liefen schon ganz passabel, keine großen Aussetzer und ein stabiles Spiel. Am Abschlag der 17 dachte ich dann, ach was soll’s, spiel mal das Holz 5, vielleicht schaffst Du es ja mal aufs Grün. Normalerweise spiele ich hier immer die Vorlege-Taktik, da das Gelände abschüssig und ein Bunker vor dem Grün ist. Nun, in diesem Fall treffe ich den Ball ganz vortrefflich (ah, kommt daher dieser Ausdruck?) und er fliegt hoch in die Luft Richtung Grün bzw. linkem Bunkerrand. Dort schien er eine Neigung getroffen zu haben und er springt leicht nach rechts weg – Richtung Fahne. Wahnsinn, denke ich, der landet auf dem Grün! Und dann rollt er weiter und plötzlich verschwindet er im Fahnenbereich. Sollte er wirklich reingegangen sein?

Ich schnappte mein Smartphone und fing an zu filmen, vom Abschlag bis hin zum Loch, ca. 175 Meter! Und tatsächlich, der Ball liegt, lag drin!

Das war also mein zweites Hole-in-One und schon wieder keine Zeugen. Immerhin war es diesmal auf Sommergrüns und nicht wie das im Januar  auf Wintergrüns, wo die Löcher ja größer sind.

Scorekare mit HIO
Meine Scorekarte mit HIO und nur 85 Schlägen 🙂

Was mir neben der ganzen Aufregung erst später auffiel, war die Tatsache, dass ich eine 85 gespielt hatte. Das waren mal eben 3 Schläge weniger als mein bisheriger Rekord 🙂

Wie oft gelingt eigentlich ein Hole-in-One?

Dafür gibt es folgende Statistik:
Anzahl der Abschläge, die Profis und Amateure im Durchschnitt brauchen, um bei einem Par-3-Loch ein Hole-in-one zu schlagen:

  • Amateure: 10.150
  • Profis: 2.500

Die Wahrscheinlichkeit liegt also bei etwa 0,009 Prozent.

Quelle: https://golfstun.de/wahrscheinlichkeit-fuer-ein-hole-one/

 

Schreiben Sie einen Kommentar