Wie komme ich dazu mich mit knapp 50 dem Golfsport zu widmen?

Neben den positiven körperlichen bzw. gesundheitlichen Aspekten hatte ich schon immer eine hohe Affinität zu Golf. Meine Großeltern und mein Vater übten diese Sportart aus. Mein Großvater sogar nur einarmig, weil er halbseitig gelähmt war. Das hat mir als kleiner Junge sehr imponiert.

Doch erst ein Ortwechsel ließ dieses Interesse wieder erwachen:

Seitdem nun klar ist, dass ich meinen Lebensmittelpunkt vom Bodensee nach Wiesloch (Heidelberg) verlagern werde, schaute ich mir auf Google-Maps die Gegend mal genauer an:

Soviele Golfplätze!

Und schon kamen die Erinnerungen aus meiner Kindheit bzw. frühen Jugend hoch..

Mit ca. 13 Jahren besuchte ich eine Saison das Jugendtraining vom Golfclub Hannover am Blauen See – mit sehr mäßigem Erfolg. Doch es machte mir Spaß, obwohl eigentlich alle besser waren als ich.

Hier ein visueller Eindruck von damals 😉

Beim Golf-Training mit 13 Jahren

Beim Golf-Training mit 13 Jahren

Leider war es damals (und heute) für eine Person, ohne Führerschein und Auto fast unmöglich auf den Golfplatz außerhalb des organisierten Jugendtrainings zu kommen.

Außerdem kam mir noch meine Pubertät dazwischen. Da gab es für junge Männer interessanteres als einem weißen Ball hinterherzulaufen – Mädchen zum Beispiel 😉

Nach und Nach stellte ich auch fest, dass die anderen Mitglieder ziemlich versnobt waren (wir fliegen dieses Jahr auf die Bahamas – und Du?). Als Kind registriert man das noch nicht so, aber als Heranwachsender schon..

Trotzdem: Es blieb der Gedanke, dass ich irgendwann wieder mit diesem Sport (richtig) beginnen möchte.

Und so setzte ich diesen Wunsch in die Tat um und meldete mich und meine Freundin (und jetzt Frau) zu einem Schnupperkurs auf dem Hohenhardter Hof an. Dieser Platz ist nur 8 Auto-Minuten entfernt!

2 Stunden auf dem Platz. Zuerst Putten und dann auf die Driving Range. Es lief natürlich noch nicht perfekt, aber die schöne Anlage und die ausnahmslos netten Leute überzeugten mich schnell, diesen Sport intensiver zu betreiben..

Als nächstes studierte ich die Einstiegsmöglichkeiten für Anfänger und blieb bei dem sogenannten Special hängen. 4 Monate „Ausbildung zur Platzreife“ mit Leihbag, Trainingsbällen, Trainerstunden (Einzel- und Gruppen-) und Greenfee inklusive. Für 399,- Euro. Der Hammer.

Im Einzelnen besteht das Angebot aus folgenden Dingen:

• Leihschlägersatz
• Golfunterricht mit 3 Einzelunterrichtsstunden à 45 Minuten und
6 Gruppenunterrichtsstunden
à 60 Minuten
• 1000 Freibälle auf der Driving Range
• 3 Regelabende / betreute Platzrunden
• Prüfungsgebühren
• Nutzung aller Club- und Übungseinrichtungen (nach erfolgreicher
Platzerlaubnisprüfung auch den 18-Loch-Platz)

Für diesen Kurs habe ich mich sofort angemeldert: Anfang Juli 2017 geht es los!